Bienenweide im März

Schneeglöckchen (Foto: Jürgen Tauer)
Schneeglöckchen mit Biene

Wenn es nach der Wintersonnenwende wieder wärmer wird, beginnt die Königin Eier zu legen und das Volk aufzubauen. Jetzt ist es wichtig, dass die Bienen bei ihren ersten Flügen in der Frühjahrssonne viel Pollen finden. Die frühsten Pollenquellen sind Haselblüten und Zwiebelpflanzen. Noch zwischen den letzten Schneeresten entfalten Schneeglöckchen, Krokusse, Blausterne, Märzenbecher und Winterlinge ihre Blüten.

Frühe Blüten

Schneeglöckchen (Foto: Jürgen Tauer)
Schneeglöckchenblüte
Christrose (Foto: Summer)
Christrose heleborus niger
Haselnuss: Die männlichen Blüten sind kleine Würstchen, die weiblichen rote Sterne (Foto: Summer)
Haselblüte
Huflattich blüht auf Kahlflächen sobald der Schnee schmilzt (Foto: Summer)
Huflattich

Tipps für Gärtner

Das Fachzentrum Bienen der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim empfiehlt folgende Frühjahrsblüher für den Garten:

  • Stauden, Zwiebelgewächse:
    Christrose, Schneeglöckchen, Winterling, Krokus, Scilla, Traubenhyazinthe, Leberblümchen, Lungenkraut, Bärlauch, Silberwurz, Vergissmeinnicht, Märzenbecher, Gemswurz, Goldnessel


  • Sträucher:
    Schneeheide, Haselnuss, Kornelkirsche, Weiden, Buchsbaum, Schlehe, Blutjohannisbeere, Goldjohannisbeere, Alpenjohannisbeere, Mahonie, Weißdorn, Hartriegel, Feuerdorn, Berberitze, Weigelie, alle Beerensträucher


  • Bäume:
    Weiden, Vogelkirsche, alle Ahornarten, Eberesche, alle Obstbäume